Gemeinsam für Menschen

Diakonisches Kompetenz-Netzwerk mit europäischen Partnern

Monat: Juni 2015 (Seite 1 von 2)

Kleine Räder, große Freude

Riga – Zufälle gibt´s, die kann nur das Leben schreiben. Nach Abschluss der Recherche in der Kindersozialstation „Sirdsgaisma“ (davon später mehr), mitten in der Rigaer Kurland-Vorstadt, machte ich mich auf den Rückweg zu meinem Mobil-Domizil in Ilkene, rund 25 km im Nordosten der lettischen Hauptstadt gelegen. Zeit genug, um sich unterwegs ein paar Gedanken über das Erlebte zu machen. Weiterlesen

Junge Menschen in ein besseres Leben führen

Riga – Es ist nicht übertrieben, aber der Eingang zum Tagestreff „Sirdsgaisma“ könnte auch in einen Luftschutzbunker führen, gleicht sogar ein wenig einem Raubtier-Laufkäfig in einem Zirkus. Wenn man jedoch die mit Zusatzschlössern gesicherte Stahltür geöffnet hat, wird es ungleich freundlicher. Schlank der lange Gang zwar und gering die Deckenhöhe, aber ansprechend ausgestattet. Weiterlesen

Generationsübergreifend gemeinsam

Riga – In Deutschland gibt es vereinzelt Sozialstationen oder Tagestreffs in denen im räumlichen Zusammenhang ältere Menschen gemeinsam mit Kindern betreut werden. Dies schafft vor allem positive Auswirkungen, wie die seit Ende 2013 auch im Tagestreff „Paaudzes“ in Riga zu verzeichnen sind. Dabei ist „Paaudzes“ eigentlich ein Zufallsprodukt. Weiterlesen

Tageszentrum „Mes“: Lebensqualität schaffen und Hilfe gewähren

Riga – Das Leben in Lettland ist teuer. Nach oben ragen dabei vor allem die Kosten für Lebensmittel und Wohnraum heraus. Dies ist insbesondere auch für Rentner und Menschen mit Behinderungen ein Problem. Sozialer Wohnungsbau soll Abhilfe schaffen, jedoch sind die Wartelisten lang. Weiterlesen

Begegnungen: Junge Deutsche im diakonischen Einsatz

Riga – Es war ein anstrengender Tag. Der dichte und schnelle Straßenverkehr in Riga duldet keine Sekunde Unaufmerksamkeit. Von den mangelnden „Ortskenntnissen“ des Navigationsgeräts mal ganz abgesehen. Vor allem war heute aber ein toller Tag. Geprägt von einer Vielzahl Begegnungen mit interessanten Menschen in zwei Sozialstationen, die unterschiedlicher kaum sein konnten. Weiterlesen

Ältere Beiträge