Gemeinsam für Menschen

Diakonisches Kompetenz-Netzwerk mit europäischen Partnern

Seite 2 von 6

Berufliche Orientierung: Junge Litauer besuchen Schleswig-Holstein

Neumünster/Taurage/Skirsnemune – Sechs Jugendliche aus den litauischen Orten Taurage und Skirsnemune reisten am Sonntag (11. Juni 2017) in Begleitung von Evelina Tamosaityte, Arunas Sulskis und Schuldirektorin Dainora Sauleniene auf Einladung der Perspektive Bildung in Neumünster an. Dort werden sie im Rahmen einer zweiwöchigen Berufsorientierung an die Arbeits- und Ausbildungswelt herangeführt und im Rahmen einer Potenzialanalyse auf eigene berufliche Entwicklungsmöglichkeiten aufmerksam gemacht. Weiterlesen

Pflege und Betreuung in Saldus

Saldus/Kuldiga – Seit knapp 25 Jahren betreut Inita Hartmane ältere und bedürftige Menschen, die rund um die lettischen Städte Kuldiga und Saldus in ländlichen Bereichen wohnen. Und dies oft unter kargen räumlichen und finanziellen Bedingungen. Weite Wege muss die Diakonie-Koordinatorin fahren, um die Menschen besuchen zu können, die auf ihre Hilfe angewiesen sind. Jeweils rund einhundert Kilometer misst ihr Betreuungsgebiet in Nord-Süd-Ausdehnung, wie auch von West nach Ost. Weiterlesen

Domino: Nach dem Projekt, ist vor dem Projekt

Liepaja – Pastor Martin Urdze hat gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern in den letzten Jahren eine Vielzahl von Initiativen und sozialen Projekten auf die Beine gestellt. Und das tut auch Not, denn die Lebenssituation in der lettischen Hafenstadt Liepaja ist für viele Menschen nicht einfach. Vielel von ihnen sind arbeitslos, einige darüberhinaus geistig, psychisch oder körperlich behindert, und die staatliche Förderung und Unterstützung für die Betroffenen fällt doch recht dürftig aus. Da sind natürlich auch Kirche und Diakonie gefordert, sich den Menschen zuzuwenden und Hilfsangebote zu organisieren. Weiterlesen

Euro-Waisen: Um junge Menschen kümmern

Vor allem das Fehlen von Arbeitsplätzen zwingt eine Vielzahl von Litauern ein Erwerbseinkommen im europäischen Ausland zu suchen. Deutschland ist in diesem Zusammenhang sehr gefragt, aber auch Frankreich, Großbritannien, Österreich und andere Nationen mehr. Oft bedeutet diese Arbeitsflucht ins Ausland erhebliche Nachteile für die Kinder, da diese dann teilweise ohne ein dauernd anwesendes Elternteil bei den Großeltern, anderen Verwandten oder auch in öffentlichen Einrichtungen leben müssen. Weiterlesen

„Projekte werden gemeinsam entwickelt und durch Expertise vor Ort aufgebaut“

Seit gut 15 Jahren betreut und organisiert das Diakonische Werk Schleswig-Holstein und die Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Sozial-Lotterie „Aktion Mensch“ eine Vielzahl von sozialen und medizinischen Projekten in den baltischen Republiken Estland, Lettland und Litauen. Seit 2005 ist in Rendsburg dafür Stiftungsvorstand Bernd Hannemann und dessen Team im Diakonischen Werk zuständig. Zeit für eine Zwischenbilanz. Gemeinsam-für-menschen.net-Redakteur Wolfgang Henze sprach mit Bernd Hannemann über die Projekte, ihre Bedeutung und Zukunft. Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »