Gemeinsam für Menschen

Diakonisches Kompetenz-Netzwerk mit europäischen Partnern

Kategorie: Lettland (Seite 1 von 3)

„Brücken bauen“ in Riga

Deutsch-Baltische Konferenz 2019

Unter dem Leit-Motiv „Brücken bauen“ veranstaltete das Deutsch-Baltische Jugendwerk und die Deutschbaltische Studienstiftung in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt, der Botschaft von Estland in Berlin und der Botschaft der Republik Lettland in Deutschland Anfang Juli die Deutsch-Baltische Konferenz 2019 in der lettischen Nationalbibliothek in Riga. Neben vielen anderen institutionellen Vertretern war auch das Netzwerk „gemeinsam-fuer-menschen.net“ eingeladen worden, um die Projektarbeit in den baltischen Republiken auf der Konferenz vorzustellen und zu diskutieren.

Weiterlesen

Im Schatten der Türme: Offene Türen für Menschen in Not

Riga (gfm) – Beinahe noch im Schatten der Wohlstand versprühenden Z-Towers in der City von Riga stehen täglich 30 bis 50 bedürftige Menschen nach einer heißen Suppe an, die täglich im Diakonie-Zentrum der lettischen Metropole ausgegeben wird. Etwa genau so viele stehen nach einem Lebensmittelpaket an, um sich selbst und die Familie damit zu versorgen. Weiterlesen

Pflege und Betreuung in Saldus

Saldus/Kuldiga – Seit knapp 25 Jahren betreut Inita Hartmane ältere und bedürftige Menschen, die rund um die lettischen Städte Kuldiga und Saldus in ländlichen Bereichen wohnen. Und dies oft unter kargen räumlichen und finanziellen Bedingungen. Weite Wege muss die Diakonie-Koordinatorin fahren, um die Menschen besuchen zu können, die auf ihre Hilfe angewiesen sind. Jeweils rund einhundert Kilometer misst ihr Betreuungsgebiet in Nord-Süd-Ausdehnung, wie auch von West nach Ost. Weiterlesen

Domino: Nach dem Projekt, ist vor dem Projekt

Liepaja – Pastor Martin Urdze hat gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern in den letzten Jahren eine Vielzahl von Initiativen und sozialen Projekten auf die Beine gestellt. Und das tut auch Not, denn die Lebenssituation in der lettischen Hafenstadt Liepaja ist für viele Menschen nicht einfach. Vielel von ihnen sind arbeitslos, einige darüberhinaus geistig, psychisch oder körperlich behindert, und die staatliche Förderung und Unterstützung für die Betroffenen fällt doch recht dürftig aus. Da sind natürlich auch Kirche und Diakonie gefordert, sich den Menschen zuzuwenden und Hilfsangebote zu organisieren. Weiterlesen

Kleine Räder, große Freude

Riga – Zufälle gibt´s, die kann nur das Leben schreiben. Nach Abschluss der Recherche in der Kindersozialstation „Sirdsgaisma“ (davon später mehr), mitten in der Rigaer Kurland-Vorstadt, machte ich mich auf den Rückweg zu meinem Mobil-Domizil in Ilkene, rund 25 km im Nordosten der lettischen Hauptstadt gelegen. Zeit genug, um sich unterwegs ein paar Gedanken über das Erlebte zu machen. Weiterlesen

« Ältere Beiträge